Unglück in Stadt Bern BE: Teenie (†17) stirbt nach Badeunfall in der Aare

Am frühen Dienstagabend ist ein Jugendlicher in Bern beim Schwimmen in der Aare in Not geraten.

Ein Passant konnte den leblosen Schwimmer zusammen mit der Polizei an Land bringen. Er wurde nach der Ersthilfe durch die Sanität ins Spital gebracht, wo er kurz darauf verstarb.

Am Dienstag, 5. September 2023, kurz vor 17.45 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Bern eine Meldung im Zusammenhang mit einem Badeunfall in der Aare in Bern ein. Gemäss ersten Erkenntnissen begab sich ein Jugendlicher auf Höhe des Schönaustegs ins Wasser. Er geriet wenig später in Schwierigkeiten und trieb in der Folge leblos den Fluss hinunter.

Drittpersonen, die auf das Geschehen aufmerksam geworden waren, gelang es den im Wasser treibenden Jugendlichen zusammen mit der Polizei zu bergen. Umgehend begannen die Einsatzkräfte der Polizei zusammen mit einem Passanten mit der Reanimation. Die lebensrettenden Massnahmen wurden schliesslich durch die eingetroffene Ambulanz weitergeführt und der Jugendliche wurde ins Spital gebracht, wo er kurze Zeit später verstarb.

Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 17-jährigen Staatsangehörigen von Sierra Leone aus dem Kanton Bern.

Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland Ermittlungen zum Hergang der Ereignisse aufgenommen.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland / Kantonspolizei Bern
Titelbild: Symbolbild © Marharyta M – shutterstock.com

Publireportagen

Empfehlungen