Stadt Bern BE: Vereinzelte Zwischenfälle anlässlich Cupfinal

Der Cupfinal vom Sonntag in Bern ist aus polizeilicher Sicht bis auf einzelne Zwischenfälle ruhig verlaufen.

Bei der Ankunft der beiden Fangruppierungen wurden diverse Pyrotechnika gezündet. Nach dem Spiel kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Fangruppierungen sowie zu Sachbeschädigungen.

Die Kantonspolizei Bern war am Sonntag, 4. Juni 2023, anlässlich des Cupfinals zwischen dem BSC Young Boys und dem FC Lugano mit einem Aufgebot in Bern präsent. Die Anreise beider Fangruppierungen konnte ohne eine Konfrontation gewährleistet werden. Entlang der Umzugsroute von der Innenstadt zum Stadion Wankdorf kam es vorübergehend zu Einschränkungen des öffentlichen und privaten Verkehrs.

Grundsätzlich verliefen sowohl die An- als auch die Abreise beider Fangruppierungen ruhig und friedlich. Während dem Umzug der Fans des BSC Young Boys zum Stadion wurden diverse Rauch- sowie Leuchtkörper gezündet. Während der Ankunft der Fans des FC Lugano wurden zusätzlich auch Knallkörper geworfen. Nach dem Spiel kam es vor dem Stadion zu einer Auseinandersetzung zwischen Anhängern aus Lugano und mitgereisten Anhängern von Servette Genf. Durch die Polizei musste kurzfristig Reizstoff zur Trennung der beiden Fangruppierungen eingesetzt werden. Am Rande der Feierlichkeiten wurden in der Nacht auf Montag, 5. Juni 2023, beim Breitenrainplatz ein Patrouillenfahrzeug der Kantonspolizei Bern sowie ein Wartehäuschen von Bernmobil versprayt. Darüber hinaus kam es zu einzelnen Lärmklagen.

Im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung, dem Abfeuern von Pyrotechnika sowie den Sachbeschädigungen hat die Kantonspolizei Bern Ermittlungen aufgenommen.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern

Publireportagen

Empfehlungen