Münchenbuchsee BE: Autofahrer (21) nach Raserdelikt angehalten

Am Dienstag vor einer Woche ist in Münchenbuchsee ein Auto mit massiv überhöhter Geschwindigkeit gemessen worden. Der Lenker konnte in der Folge angehalten werden.

Er wird sich vor der Justiz verantworten müssen.

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Kantonspolizei Bern wurde am Dienstag, 21. Februar 2023, kurz nach 21.00 Uhr, in Münchenbuchsee auf der Bielstrasse innerorts ein Auto nach Abzug der gesetzlichen Toleranz mit 129 km/h gemessen. Erlaubt sind auf diesem Strassenabschnitt maximal 60 km/h.

Der mutmassliche Lenker konnte in der Folge ermittelt und an seinem Domizil angehalten werden. Der 21-Jährige zeigte sich anlässlich der Einvernahme geständig, das Auto gelenkt zu haben. Sein Führerausweis wurde ihm zuhanden der Administrativbehörde abgenommen.

Der Mann wird sich nach den gesetzlichen Bestimmungen über Raserdelikte vor der Justiz verantworten müssen.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern

Publireportagen

Empfehlungen