Lengnau BE: Wohnung nach Brand in Mehrfamilienhaus unbewohnbar

In Lengnau ist in der Nacht auf Sonntag in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ein Brand ausgebrochen.

Verletzt wurde niemand.

Die betroffene Wohnung ist aktuell nicht bewohnbar. Ermittlungen zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens sind im Gang.

Der Kantonspolizei Bern wurde ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Emil-Schiblistrasse in Lengnau am Samstag, 2. September 2023, gegen 23.25 Uhr, gemeldet. Die sofort ausgerückten Einsatzkräfte stellten vor Ort fest, dass Rauch aus einer Wohnung im dritten Stock drang. Die 31 Angehörigen der Feuerwehr LePiMe und der Regio Feuerwehr Büren konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen und schliesslich löschen. Aufgrund von Glutnestern mussten Teile des Daches entfernt werden.

Mehrere Personen aus dem betroffenen Mehrfamilienhaus wie auch die Bewohnerinnen und Bewohner des angrenzenden Mehrfamilienhauses mussten aus den beiden Gebäuden evakuiert werden. Drei Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs in der Wohnung befanden, wurden vor Ort durch ein Ambulanzteam kontrolliert. Sie mussten aber nicht hospitalisiert werden. Ein zweites Ambulanzteam stand vorsorglich im Einsatz. Die betroffene Wohnung ist aktuell nicht mehr bewohnbar. Eine alternative Unterbringungsmöglichkeit konnte mithilfe der Gemeinde organisiert werden.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens aufgenommen.

 

Quelle: Regierungsstatthalteramt Biel/Bienne / Kantonspolizei Bern
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern

Publireportagen

Empfehlungen