Jegenstorf BE: Geldautomat aufgesprengt - Zeugenaufruf

In Jegenstorf hat eine unbekannte Täterschaft in der Nacht auf Montag einen Geldautomaten aufgesprengt und ist anschliessend geflüchtet. Sofort wurden umfassende Fahndungsmassnahmen eingeleitet.

Im Rahmen der Ermittlungen werden Zeugen gesucht.

Am Montag, 10. Juni 2024, gegen 2.25 Uhr, gingen bei der Kantonspolizei Bern mehrere Meldungen ein, dass es an der Solothurnstrasse in Jegenstorf zu einer Explosion gekommen sei. In der Folge konnten mehrere Personen beobachtet werden, die geflüchtet seien. Die sofort ausgerückten Einsatzkräfte der Kantonspolizei Bern fanden an der Solothurnstrasse einen aufgesprengten Geldautomaten vor, konnten vor Ort aber niemanden mehr antreffen. Umgehend wurden, unter anderem mit Unterstützung weiterer Kantonspolizeien und diverser Spezialdienste, umfassende Fahndungsmassnahmen eingeleitet. Im Einsatz standen auch die Feuerwehr Regio Jegenstorf und ein vorsorglich aufgebotenes Ambulanzteam.

Aktuellen Erkenntnissen zufolge hatte eine unbekannte Täterschaft, drei dunkel gekleidete Personen, einen Geldautomaten aufgesprengt. Es ist davon auszugehen, dass die Täterschaft zu Fuss in Richtung Schönbühl geflüchtet ist. Der Geldautomat wurde vollständig zerstört, es entstand erheblicher Sachschaden am Gebäude.

Die Kantonspolizei Bern hat in Zusammenarbeit mit fedpol und unter Leitung der Bundesanwaltschaft, die für Sprengstoffdelikte zuständig ist, Ermittlungen aufgenommen. In diesem Zusammenhang werden Zeugen gesucht. Personen, die verdächtige Beobachtungen – unter Umständen auch während der vergangenen Tage – gemacht haben oder Angaben zur Täterschaft machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +41 31 638 81 11 zu melden.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern

Publireportagen

Empfehlungen